Bayerischer Wurstsalat: niemals in Streifen!

Aktualisiert: Nov 17


Wer jemals in Bayern Wurstsalat gegessen hat, der hat das Gebot verinnerlicht: die Wurst niemals in Streifen schnibbeln. Scheiben, selbst halbe Scheiben, sind ok. Für dieses Rezept habe ich extra noch mal 200 g Wurst mehr aufgeschrieben, weil ihr beim ersten Schritt bestimmt klammheimlich nascht. Wetten?

Bayerischer Wurstsalat: Einkaufsliste für 4 Personen

1 kg Fleischwurst, 2 Zwiebeln, 2 Gewürzgurken aus dem Glas, 6 El Sonnenblumenöl, 4 El Weißweinessig, 1 Bund Petersilie, Salz, Pfeffer.

Pack’s an:

◎ Fleischwurst pellen und in Scheiben schneiden – niemals in Streifen!

◎ Zwiebeln schälen, halbieren. Die Hälften in dünne Ringe schneiden.

◎ Gurke aus dem Glas fischen, halbieren, in sehr dünne Ringe schnibbeln.

◎ Alles in eine große Schüssel füllen, durchmischen.

◎ Weißweinessig, Öl, Salz und Pfeffer in einen Suppenteller geben und verrühren – klappt ziemlich gut mit einer Gabel.

◎ Das Dressing in die große Schüssel über Fleischwurst, Zwiebeln und Gurken gießen. Die gehackte Petersilie dazu. Durchrühren und 20 Minuten ziehen lassen. Wer hat krempelt eine Alufolie darüber.

Tipp: Dazu Graubrot essen. Ein helles Bier ist quasi Pflicht.

9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen