Ein Eintopf, der zwei Töpfe braucht


Kartoffel und Kohlrabi vergeschwistern sich in diesem Löffelgericht zu einer famosen Geschmackseinheit. Weggeworfen wird auch nichts, weil selbst das Kohlrabigrün „verwurstet“ wird. Dieser Eintopf eroberte unlängst einen Freund, dem sonst Suppen vollkommen schnuppe sind. Er füllte zweimal nach. Ach ja: Das hier ist der einzige Ein-Topf, den ich kenne, für den du zwei Töpfe brauchst.

Kartoffel-Kohlrabi-Eintopf: Einkaufsliste für 6 Personen

500 g Kohlrabi mit Blattgrün, 250 g Kartoffeln, 1 Stange Porree, 40 g Butter, 1 l Gemüsefond oder –brühe, 100 g Crème Fraîche, 1 Glas trockener Weißwein (also 0,2 l), wer’s mag: etwas Estragon,

Salz, Pfeffer.

Pack’s an

◎ Blattgrün vom Kohlrabi abmachen, waschen und beiseite legen. Kohlrabi, schälen, waschen und die Hälfte davon grob zerkleinern. Porree waschen, in Ringe schneiden. Kartoffeln schälen, waschen und vierteln.

◎ Butter im Topf zerlassen. Kohlrabi, Porree und Kartoffeln darin 10 Minuten andünsten. Mit dem Fond auffüllen und zugedeckt bei kleiner Hitze gut 25 Minuten köcheln lassen. In der Zwischenzeit den restlichen Kohlrabi in Stifte schneiden und in einem zweiten Topf, in dem kochendes Salzwasser brodelt, 10 Minuten kochen.

Zurück zum ersten Topf:

◎ Die Suppe mit dem Handmixer pürieren. Crème Fraîche unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und Weißwein abschmecken. Kohlrabigrün fein schneiden, die Kohlrabistifte abtropfen lassen und beides in die Suppe geben.

Tipp: Etwas Estragon einstreuen.


4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen